Schulprogramm

Mit dem Beschluss der Schulkonferenz am 25. März 2010 zum neuen Bildungskonzept „Agenda FSG 2015“ wurden die Leitziele für das pädagogische Selbstverständis am Franz-Stock-Gymnasium und ihre konkrete Umsetzung im Schulalltag beschlossen.

Das Bildungskonzept stellt die Basis für die heutige und zukünftige Bildungs- und Erziehungsarbeit am FSG dar. Die Schulkonferenz des Franz-Stock-Gymnasiums vereinbarte in ihrer Sitzung vom 03.12.2015, dass einige Passagen anzupassen sind, das Schulprogramm in wesentlichen Grundsätzen jedoch bestehen bleibt.

Das Bildungskonzept besteht aus zwei Teilen:
Der erste allgemeine Teil ist das Schulprogramm und beschreibt die Leitziele in fünf Kategorien des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule und stellt konkret die Umsetzung dieser Leitziele als evaluierbare Bildungs- und Qualitätsziele dar. Der zweite spezielle Teil beschreibt die schulspezifischen Bildungsprofile im Einzelnen und enthält Ergänzungen. Er wird fortlaufend von den zuständigen Koordinatoren bzw. Beauftragten aktualisiert.

schulprogramm1

Die Schulgemeinde hat sich mit dem Beschluss von 2010 zu einem Entwicklungszyklus verpflichtet, der im Kern aus dem Wechselspiel Zielvereinbarungen und deren Evaluation besteht. Das Schulprogramm legt die Rahmenbedingungen für das pädagogische Wirken der Schulleitung fest, die für die Umsetzung des Konzeptes verantwortlich ist.

schulprogramm2

Schulprogramm
(Überarbeitung nach Beschluss von März 2010, aktualisiert im Januar 2016 nach Beschluss der Schulkonferenz vom 03. Dezember 2015)
Kapitel 1: Einführung
Kapitel 2: Leitziele

Hier finden Sie Ergänzungen
Schulinterne Lehrpläne und Lehrwerke (ständig aktualisiert)
Stundenraster Franz-Stock-Gymnasium (Stand: 01.08.2016)
Stundentafel (Stand: 02.02.2017)
Profile (Stand: Dezember 2015)
Ganztag (Stand: Dezember 2015)
Fahrtenprogramm* (Stand: Dezember 2014)
Hausordnung (Stand: Oktober 2016)
Nutzungsregeln für digitale Medien (Stand: Januar 2015)
Benutzerordnung der Schulbibliotheken (Stand: März 2016)
Infos zum Sepia Messenger (Stand: August 2016)

Bericht der Qualitätsanalyse 2017 (passwortgeschützt für autorisierten Gebrauch, nach Beschluss der Schulkonferenz vom 06.07.2017)

* Das Fahrtenprogramm wird, bis auf Weiteres fortgeschrieben. Jährlich wird es der Schulpflegschaft zu Beginn des Schuljahres vorgestellt, um den Richtlinien für Schulfahrten §2, Abs 2.4 gerecht werden zu können: „Die Klassenpflegschaft bzw. die Jahrgangsstufenpflegschaft entscheidet über Ziel, Programm und Dauer auf der Grundlage eines Vorschlags der Klassenlehrerin oder des Klassenlehrers bzw. der Kursleiterin oder des Kursleiters unter Beachtung des Fahrtenprogramms. Bei mehrtägigen Veranstaltungen und bei Veranstaltungen, die mit erhöhten finanziellen Belastungen verbunden sind, ist die Entscheidung in geheimer Abstimmung zu treffen.“ Über Ziel, Programm und Dauer ist insbesondere bei den Studienfahrten der Q1 zu entscheiden. Da diese zum Ende des Schuljahres stattfindet, verbleibt genug Zeit, um alle Beteiligten einzubinden.