Interreligiöse Podiumsdiskussion über „Gott und die Welt“


Am Montag, den 18.01.2016 fand im Theater des Franz-Stock-Gymnasiums eine interreligiöse Podiumsdiskussion für die Q 1 und Q 2 statt.
Hannah Sperling, Schülerin der Q 2, gibt einen Einblick in die Veranstaltung:
„Im Rahmen der interreligiösen Diskussion kamen Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche sowie der muslimischen Gemeinde zum Besuch ans FSG, namentlich Herr Schulte, Herr Duncker und Herr Dr. Arslan. Unter der Leitung des Religionslehrers Herrn Epping wurde zu Beginn der Veranstaltung zunächst umrissen, was die grundlegenden Eigenschaften der jeweiligen Religionen sind. Im Laufe der Diskussion wurden dann deutliche Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Glaubensrichtungen erklärt.
Nach diesem Anfang wurden auch von Schülern aus dem Plenum viele Kommentare oder Fragen geäußert, sodass ein Gespräch zustande kam. Dabei ging es auch um Themen, welche den Schülern besonders auf dem Herzen lagen. Damit hatte die Diskussion einen Bezug auf persönliche und allgemeine Fragestellungen. Die Vertreter der Religionen gingen ausführlich auf Einwürfe ein und letztendlich wurde klar: So unterschiedlich sind Christentum und Islam gar nicht!
Die Podiumsdiskussion war eine gelungene Aktion, welche dazu beigetragen hat, dass viele neue Erkenntnisse gemacht werden konnten. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Religionsvertretern, dem Moderator und allen anderen Organisatoren und Beteiligten bedanken, insbesondere auch bei allen Kurslehrern. Der Dialog zwischen Glaubensrichtungen ist wichtiger Bestandtteil des alltäglichen Lebens und wir hoffen, eine solche Veranstaltung auch in Zukunft erneut besuchen zu dürfen!“