Einblicke in die Berufsfelderkundungstage der Jahrgangsstufe 8


Um den Übergang Schule-Beruf zu verbessern, wird im Rahmen der Maßnahme des Landes NRW „KAOA – Kein Abschluss ohne Anschluss“ den Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 die Möglichkeit gegeben, in verschiedene Berufe „hineinzuschnuppern“.
In der letzten Woche vor den Osterferien konnten so unterschiedliche Berufe kennen gelernt und praktisch erkundet werden. Eine Sache wurde ganz schnell deutlich: Alle Schülerinnen und Schüler waren sehr begeistert, denn sie hatten Spaß und haben viel Neues gelernt. Viele bedauerten, dass es nur 2 Tage waren und man keinen längeren Zeitraum hatte, um in dem Beruf Erfahrungen zu sammeln.
Im Folgenden kommen nun einige Schülerinnen und Schüler zu Wort:
Lena (8a): „Ich fand es sehr schön, dass man dadurch die Chance kriegt in unterschiedliche Berufe rein zu gucken. Mir haben beide Tage gut gefallen. An dem ersten Tag war ich bei der Feuerwehr und am zweiten Tag in einem Kindergarten: das war beides wirklich spannend.“
Zehra(8a): „Ich finde es gut, dass wir an zwei Tagen unserem „Traumberuf“ nachgehen konnten. Ich war in zwei verschiedenen Kindergarten. In dem Kindergarten am Montag hat es mir nicht so viel Spaß gemacht, weil die Kinder sehr laut waren und sich auch viel gestritten haben.
Am Dienstag war ich dann in einem anderen Kindergarten, dort waren alle viel lieber und es hat mir sehr viel Spaß gemacht.“
Andere Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 absolvierten ihren Berufsfelderkundungstag beispielsweise bei einer Logopädin, in einem Krankenhaus, einem Altersheim oder einem Kosmetiksalon, als Medientechnologe oder Industriekauffrau.