Digitaler Notstand an Schulen? Nicht am FSG!

_Laura_klein

Viele Medien berichten über den digitalen Notstand in Deutschland. Spannend: Alle im internationalen Ranking erfolgreichen Länder setzen verstärkt digitale Medien ein.

Auch am FSG werden digitale Medien gezielt eingesetzt. Neben den klassischen Computerräumen sind es Tablet-Computer. Einige Apps wurden auch am Franz-Stock-Gymnasium durch Studenten evaluiert (hier finden Sie einen Bericht über die APP Banana Hunthier einen weiteren über das Geometrieprogramm GeoGebra) – denn nur der reflektierte Einsatz kann tatsächlich einen Mehrwert bringen.

Noch wichtiger als diese mittlerweile schon klassischen Techniken sind allerdings schülereigene Geräte. Das Konzept dahinter: Bring Your Own Device, das seit einem Jahr am FSG erprobt wird (hier finden Sie dazu einen Kurzfilm). Und wie ist der Stand heute?

„Wir kommen jeden Tag einen Schritt weiter und lernen viel dazu.“ erklärt Schulleiter Dr. Andreas Pallack. „Mittlerweile sind wir soweit, dass die Infrastruktur – auch Dank des Engagements zahlreicher Kolleginnen und Kollegen und guter Kooperation mit dem Schulträger und Sponsoren – weitgehend steht. Der Verzicht auf Rechnerräume zahlt sich aus – die neuen Lösungen arbeiten deutlich stabiler und zuverlässiger als das alte wartungsaufwändige Netzwerk. Und durch die Nutzung von Schülergeräten, was nun nach und nach in die Fachentwicklung eingeht, sind wir technisch immer auf einem sehr guten Stand. Es fehlt noch ein schneller Internetzugang. Daran wird jedoch gearbeitet. Wir hoffen auf eine Lösung in der ersten Jahreshälfte 2015.“

Und wie sieht es mit dem Handyverbot aus? Dr. Pallack: „Das gilt weiter, was pädagogisch auch Sinn macht. Ich sehe da auch keinen Widerspruch, da Mobiltelefone und andere Geräte in der Schule ja nicht zum Spielen oder Chatten, sondern zum Lernen verwendet werden. Das ist ein großer Unterschied.“

Interessierte können sich über das pädagogische Rahmenkonzept auf dem Deutschen Schulleiter Kongress informieren, wo auch das am FSG durchgeführte SINUS-Projekt für das Fach Mathematik durch  Schulleiter Andreas Pallack vorgestellt wird (hier finden Sie dazu weitere Informationen).