Interkulturelles Wichteln: ein weihnachtliches Projekt

Durch das große Engagement der ehemaligen FSG-Schülerin Selina Vogel, die ihr freiwilliges soziales Jahr an einer Schule in Georgien verbringt, ergab sich die Möglichkeit ein interkulturelles Wichtelprojekt zwischen einer georgischen Schule und der 6b unter der Leitung von Frau Pieper durchzuführen. Selina Vogel berichtet im folgenden von dem Projekt:
„Deutschland und Georgien – Zwei ganz unterschiedliche Länder mit unterschiedlichsten Traditionen und Bräuchen. Dazu zählt auch das jährliche Weihnachtsfest. Während in Deutschland am 24. Dezember nach langer Vorweihnachtszeit mit Kerzen, Kalendern und Keksen gefeiert wird, feiert man in Georgien am 7. Januar auf traditionell christlich-orthodoxe Weise. Wäre es da nicht interessant, die Weihnachtsbräuche des jeweils anderen Landes einmal kennen zu lernen?
In Georgien wird an manchen Schulen neben Russisch und Englisch auch Deutsch als erste Fremdsprache unterrichtet. Besonders in der Hauptstadt gibt es einige Schulen, an denen Schüler die Möglichkeit haben das deutsche Sprachdiplom zu erlangen. An einer dieser Schulen verbringe ich nun nach dem Abitur am Franz-Stock-Gymnasium mein freiwilliges soziales Jahr. Dadurch ergab sich die Möglichkeit zu einem tollen Projekt: eine Wichtelaktion zwischen einer georgischen und einer deutschen Klasse.
Die Schüler konnten sich auf die Art und Weise über ihr Weihnachtsfest austauschen. Sie schrieben Briefe, in denen sie den typischen Ablauf ihres Weihnachtsfests erklärten und schickten sich zusätzlich ein kleines Wichtelgeschenk mit. Es entstanden viele kreative Weihnachtsbriefe/- Karten und Geschenke. Außerdem ergab sich die Möglichkeit auf einen weiter bestehenden Kontakt zwischen den Schülern, indem sie ihre E-Mail Adressen und weitere Kontaktdaten miteinander austauschten.“

Auf den Fotos sind die Klasse 6b (linkes Foto) und die Klasse aus Georgien (rechtes Foto) zu sehen.
Allen Beteiligten hat das Projekt große Freude bereitet!