Gastfamilien für den Sizilienaustausch vom 02.- 09. Juni gesucht!


Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
in diesem Jahr wird nun bereits zum dritten Mal in Kooperation mit dem Förderverein Caltagirone-Arnsberg e.V. ein Schüleraustausch mit unserer sizilianischen Partnerstadt Caltagirone durchgeführt.
Hierfür suchen wir noch Familien, die eine/n oder auch zwei sizilianische Schüler/innen aufnehmen würden. Die Schülerinnen und Schüler aus Sizilien sprechen gut Deutsch und sind sehr daran interessiert, einen Einblick in die deutsche Alltagswelt zu bekommen.
Hier die wichtigsten Informationen:
– Der Besuch der sizilianischen Schülerinnen und Schüler erfolgt vom 02.-09.06.2017.
– Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 16 und 18 Jahren alt.
– Neben dem Besuch des Unterrichts (07. und 08.06) sind auch weitere Programmpunkte geplant (Stadtbesichtigung: Münster, Stadtführung: Neheim, gemeinsame Abendessen; es bleibt jedoch ausreichend Zeit für Unternehmungen in der Gastfamilie).
– Für die oben genannten Programmpunkte entstehen den deutschen Schülerinnen und Schülern keine Kosten; die Kosten
für Ausflüge, Abendessen etc. werden sowohl für die italienischen als auch die deutschen Schüler übernommen.
Bei Interesse und Fragen kommt einfach bei Frau Henke im Oberstufenbüro (A2.02) vorbei.
Sie können auch im Sekretariat Ihre Nummer hinterlassen: Der Rückruf erfolgt zeitnah.
Wir freuen uns auf eure zahlreichen Rückmeldungen.

Lesen Sie hier die Erfahrungen von dem letzten Schüleraustausch und der Zeit in Sizilien.
Freitag, 21.10.2016:
Am Freitag Nacht haben wir uns um 2:45 Uhr am Bahnhof in Neheim-Hüsten getroffen. Von dort aus sind wir, so munter wie wir waren, mit dem Bus zum Flughafen Weeze gefahren. Dort hatten wir ca. 1 ½ Stunden Aufenthalt. Nach einem 2 ½ stündigen Flug mit Ryanair sind wir endlich in Sizilien am Flughafen in Cosmiso angekommen. Als wir aus dem Flughafen kamen, wurden wir von der italienischen Wärme umgeben, und danach sind wir eine halbe Stunde mit einem Autobus nach Caltagirone gefahren. Dort angekommen, kamen unsere Austauschschüler uns entgegen, und es gab das große, freudige Wiedersehen, auf das wir die langen Monate gewartet haben. Sie haben uns mit den Gepäck geholfen und wir sind gemeinsam zur Schule in Caltagirone gelaufen. In der Schule saßen wir in einem Raum, und in der Mitte standen viele Kuchen und typisch italienisches Gebäck, welches unsere Austauschpartner selber gebacken haben. Anschließend wurden wir von der Schulleiterin freundlich empfangen. Danach konnten wir mit unseren Austauschschülern nach Hause und wir haben das erste Mal ihre Familie kennengelernt. Bei den meisten von uns gab es anfangs ganz schöne Schwierigkeiten mit dem Verständnis in den Familien. Wir waren dann froh, nachdem wir in der Familie ein traditionelles Essen bekommen haben, dass wir uns dann ins Bett legen konnten, und ein paar Stunden schlafen konnten, nach der anstrengenden Reise. Abends haben wir uns nochmal fertig gemacht, und sind dann mit der gesamten Gruppe in Caltagirone Pizza essen gewesen. Es gab zur Vorspeise Pommes, als Hauptgang 6 verschiedene Pizzen, und als Nachspeise eine Pizza mit Nutella. Nach dem gemeinsamen Essen sind wir wieder alle nach Hause, und konnten direkt wieder schlafen, da wir immer noch sehr müde waren. Die Vorfreude auf die kommende Woche war unaufhaltsam.
Von Pauline & Charlotte

Samstag, 22.10.2016:

Am Samstag, den 22. Oktober, begann der 2. Tag in Sizilien um 8 Uhr mit Italienisch-Unterricht bei Frau Gambino. Wir haben die wichtigsten Sätze im Italienischen und viele neue Wörter gelernt.
Der Rest des Tages stand uns ab 14 Uhr zur freien Verfügung.
Wir trafen uns wieder mit unseren Austauschschülerinnen, fuhren zusammen zu einer von ihnen und aßen dort dann zu Mittag.
Daraufhin haben wir alle erstmal mehrere Stunden Mittagsschlaf gemacht, da wir immer noch etwas erschöpft waren von dem frühen Aufstehen am Vortag.
Später am Abend sind wir dann alle zusammen in die Stadt gefahren und haben die anderen Deutschen mit ihren Austauschpartnerinnen getroffen. Gemeinsam haben wir einen Park angesehen und die Stadt erkundet. Den restlichen Abend haben wir dann damit verbracht zusammen zu essen und zu reden.
Von Mailin & Christina

Sonntag, 23.10.2016:

Nach einem langen und anstrengendem Samstag wurde am Sonntagmorgen ausgeschlafen. Während einige das Frühstück in der Familie genossen und sich in aller Ruhe für das bevorstehende Picknick bei Selene vorbereiteten, ging es für andere von uns zu einem Frühstück in eine kleine gemütliche Bar. Dort wurden diverse Leckereien probiert, wie beispielsweise Cannoli (eine italienische Spezialität). Gegen 12 Uhr stand das Picknick bei Selene an. Nach und nach kamen wir mit unseren Gastgeschwistern an ihrem Landhaus an. Alle begrüßten sich herzlich, und es wurden Eindrücke der vergangenen Tage ausgetauscht. Alisia und Ismael bereiteten derweil den Grill vor, denn es sollte Salsiccia mit Panino geben. Als alles bereit war, aßen wir genüsslich die landestypischen Würstchen, und es wurde zu italienischen Musik gesungen und gelacht. Auch für Getränke war ausreichend gesorgt, und so kam es dazu, dass Spiele gespielt wurden. Nach einer Weile machten wir einen Spaziergang über das Anwesen von Selenes Eltern und stellten fest, wie schön es inmitten all der Obstbäume war. Der Rest der Gruppe hatte sich rund um das Landhaus verteilt und es wurde mit herum streunenden Tieren gespielt. Der Star des Tages war eine kleine Katze, die besonders uns Mädchen verzaubert hatte. Gegen Nachmittag gab es selbstgebackenen Kuchen mit Nutella. Anschließend halfen wir Selene das herumstehende Geschirr wegzuräumen und für etwas Ordnung zu sorgen. Um ca. 18 Uhr ging es dann für uns zurück in die Gastfamilien, und wir ließen den schönen Tag bei einem Spaziergang oder einfach Zuhause ausklingen. Alles in allem war es ein sehr schöner Tag mit einer Menge schöner Momente sowie sehr gutem Wetter.
Von Nadine, Constanze & Loredana

Montag, 24.10.2016:


Am Montag, den 24.10.2016, sind wir morgens gemeinsam mit unseren italienischen Austauschpartnern zur Schule gegangen. Damit wir Deutschen die italienisch Sprache kennenlernen, haben wir einige Grundkenntnisse in einem separaten Italienisch-Unterricht gelernt.
Nachmittags ging es dann für die ganze Gruppe zur Villa del Casale, wo wir einige spannende Mosaik-Werke bestaunen konnten.
Auf dem Rückweg haben wir noch an einer großen, prachtvollen Kirche gehalten und konnten schöne Fotos von der davor liegenden Landschaft machen.
Nach diesem anstrengenden Tag haben wir uns alle zum gemeinsamen Abendessen in einem italienischen Restaurant wiedergefunden. Es gab eine große Auswahl an Essen, von herzhaft bis süß war für jeden etwas dabei.

Von Johanna, Elena & Isabella

Dienstag, 25.10.2016:

Am Dienstag haben die Deutschen und die italienischen Schüler mit den Lehrern zusammen das schöne Wetter ausgenutzt und sind an den Strand gefahren. Wir haben ein paar schöne Stunden am Meer verbracht und konnten auch noch im Oktober ins Wasser. Der ein oder andere Sonnenbrand ist natürlich auch nicht ausgeblieben. Abends sind wir dann zusammen mit dem Bus zurück nach Caltagirone gefahren.
Von Svenja &Rebecca

Mittwoch, 26.10.2016:

Wir schauten am Mittwoch den italienischen Film „Willkommen im Süden“, während unsere Austauschschüler ihren gewohnten Unterricht besuchten.
Anschließend besuchten wir eine Stadtführung durch Caltagirone, bei der wir auch die Gelegenheit hatten Souvenirs zu kaufen.
Am Ende des Tages gab es dann ein Treffen mit dem Bürgermeister, bei dem wir ihm Geschenke überreichten mit den Worten: „Due regali dalla scuola di Arnsberg“, auf Deutsch: „Zwei Geschenke von der Schule in Arnsberg.“
Von Sissy

Donnerstag, 27.10.2016:

Am Donnerstag war unser erstes Ziel der Ätna.
Nach über 2 Stunden Busfahrt konnten wir dort für etwa eine halbe Stunde die wunderschöne Aussicht genießen. Nicht weg zu fliegen war bei dem starken Wind schon eine echte Herausforderung.
Nachdem wir den Ätna wieder verlassen mussten, sind wir nach Taormina gefahren, wo wir dann zuerst ein Kolosseum besichtigen konnten, wo oftmals italienische Musiker auftreten.
Anschließend gab es natürlich wieder ein Eis (das darf ja in Italien nicht fehlen). Weiter ging es dann durch kleine Straßen mit unzähligen Souvenirshops und Cafés. Jeder konnte für sich die kleine Stadt erkunden und Geschenke für die Familie kaufen. Das gute Wetter hielt bis nachmittags an, als es plötzlich anfing zu regnen. Alles, was sich bei einer Woche Sonnenschein wohl angestaut hatte, kam nun auf einmal runter. Und es hörte gar nicht mehr auf! Durch den strömenden Regen liefen wir also wieder zurück zum Bus – durchnässte Klamotten aus und Heizung an! Auf dem Weg nach Hause waren alle ziemlich platt. Als unser Reisebus wieder in Caltagirone ankam, durften wir den restlichen Abend in den Gastfamilien verbringen. Da war dann also Koffer packen und schlafen angesagt, weil es am nächsten Morgen schon wieder zurück nach Hause ging.
Von Denise, Noelle & Nicola

Freitag, 28.10.2016:
Am Freitag Morgen trafen sich alle an der Schule, um sich zu verabschieden. Sowohl die deutschen als auch die italienischen Schülerinnen und Schüler waren sehr traurig, und es flossen auch einige Tränen. Es war eine wundervolle Wochen mit interessanten und abwechslungsreichen Ausflügen, neuen Bekanntschaften und sehr gutem Essen.