Arnsberger Ideen sind in Berlin angekommen

brandenburger-tor-201939_640

In einigen Beiträgen haben wir bereits über Besuche von Lehrern anderer Schulen, Politikern sowie Medien berichtet. Langsam kehrt wieder Ruhe ein, die wir nutzen, um an unseren Konzepten und Projekten, wie SINUS.NRW, weiterzuarbeiten. Neu in Planung: In Kooperation mit einem Start-Up, SINUS.NRW, dem MNU sowie der Stadt Arnsberg wird eine App für Lerngemeinschaften entwickelt und im nächsten Schuljahr erprobt – dazu später mehr.

Unsere Arbeit der letzten zwei Jahre zeigt nicht nur hausintern, sondern auch nach außen Wirkung. Hier zwei Beispiele:

Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, bringt Erfahrungen aus seinem Besuch am FSG in seine Rede auf dem Bundesparteitag ein. Den Ausschnitt sehen sie hier.

Auf Einladung eines Bundesfachausschusses für Bildung berichtete Dr. Andreas Pallack über das Projekt SINUS.NRW (in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW sowie dem Landesinstitut QUA-LIS) und andere Konzepte zum Einsatz digitaler Medien. Vor Ort auch die Präsidentin der KMK Brunhild Kurth. Sehen Sie hier einen Zusammenschnitt der Sitzung.

Auch im Juni liegt etwas in Berlin an: Im Rahmen einer Veranstaltung zu Digitalen Medien in der Schule im Bundestag wird der Schulleiter Dr. Andreas Pallack an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Eine Vorstellung der Ideen in Düsseldorf ist im September geplant.

Der Schulleiter des FSG betont: „Es sind nicht die großen Lösungen, die unser Konzept auszeichnen. Vielmehr verfolgen wir das Primat der Pädagogik und Didaktik – die digitalen Medien sind ein natürlicher Bestandteil der Lernumgebungen. Die meisten unserer Lehrkräfte empfinden es als nichts besonderes die technischen Möglichkeiten digitaler Medien zu nutzen.“