Die bilingualen Klassen 8b und 8d in Brighton

8b in Brighton 20158d in London 2015Helena Wenzel, Schülerin der Klasse 8d, berichtet von den Erlebnissen der Brighton-Fahrt:
„Am Montag, den 04.05.2015 war es endlich so weit! Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8d und 8b fuhren zusammen mit Herrn Scherer, Frau Renk sowie Herrn Jonas und Frau Kersting morgens um 7:30 Uhr in Richtung Dünkirchen los. Nach einer langen Fahrt, die wir uns mit lauter Musik, guter Laune und ein wenig Schlaf vertrieben, erreichten wir um circa 16 Uhr die Fähre, mit welcher wir weiter bis nach Dover fuhren.
Am Abend, um 20 Uhr war die Reise nach erneuter zweistündiger Busfahrt vorbei und wir trafen zum ersten Mal bei unseren Gastfamilien ein. Diese nahmen uns herzlich bei sich auf.
Der Dienstag startete mit einer Busrundfahrt, auf der uns eine Reiseführerin viele Geschichten rund um Brighton erzählte. Danach besuchten wir den Royal Pavillion. Am Nachmittag ging es an den Strand und den Pier von Brighton.
Am nächsten Tag fuhren wir in die Warner Bros. Studios, wo wir einen Einblick hinter die Kulissen von Harry Potter bekamen. Den restlichen Tag verbrachten wir in Camden Town in London, wo wir jede Menge Freizeit hatten.
Am Donnerstagabend nach einem interessanten Tag in einem Freilichtmuseum und am Arundel Castle, einem großen prachtvollen Schloss, das von innen und von außen -besonders der groß angelegte Garten- besichtigt werden konnte, hieß es dann auch schon wieder für uns Koffer packen, da wir Freitagmorgen nach London aufbrachen und von dort aus nach Dover zur zweiten Fähre gefahren sind.
In London war dieses Mal Sightseeing angesagt. Wir machten eine Fahrt auf der Themse, vorbei an der Tower Bridge, dem London Eye und dem Big Ben. Von da aus liefen wir zum Buckingham Palace und verbrachten den restlichen Tag in der Innenstadt Londons. Um 20 Uhr brachen wir dann leider zurück zur Fähre auf. Als wir an dieser ankamen, war ein Großteil der Klassen bereits geschafft von der Fahrt. Die meisten schliefen auf der Fähre und auch die Busfahrt war sehr ruhig. Angekommen sind wir dann um 9 Uhr an der Schule, wo wir uns dann schließlich verabschiedeten.
Das zum größten Teil wunderbare Wetter sorgte gleichzeitig für gute Laune, sodass wir immer etwas zum Lachen hatten und uns diese Fahrt immer in Erinnerung bleiben wird! Die gemeinsame Zeit mit der Klasse hat uns allen sehr viel Freude bereitet und die Klassengemeinschaft gestärkt.“