Frühlingskonzert am Donnerstag, 23.03 mit den Gastsolisten Barbara Barth und Matthias Strucken


Das erste Konzert des Franz-Stock-Gymnasiums in diesem Jahr am 23. März um 19.30 ihr im Kulturzentrum/FSG-Theater Berliner Platz bietet wieder sehr viel Abwechslung. Ungefähr 150 Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 5 bis zur Jahrgangsstufe 12 präsentieren sich dem Publikum.
Der erste Teil bis zur Pause wird vorwiegend von den jüngeren Musikern gestaltet.
Den Anfang macht die Streicherwerkstatt und Friends (Leitung: Susanne Keller) mit populären Barockstücken und einem Boogie-Woogie, gefolgt von der Juniorbigband mit einigen unterschiedlichen Arrangements, unter anderem erklingen „Rolling in the Deep „ und „Hello“ von Adele mit Sängerin Josina Gretenkort.
Stark vertreten sind dieses Mal die verschiedenen Tanzgruppen, die von Hiphop über Hollywoodtänzen bis zu klassischen Tänzen eine breite Palette abdecken.
Einige Ehemalige werden sich auch solistisch präsentieren: Daniel Prinz mit Werken des polnisch-französisch-jüdischen Komponisten Tansman, Benedikt der Braak mit einem Klavierstück von Skrjabin und Leon Jäkel mit einer Darbietung des Musikkabarettisten Bodo Wartke.
Den zweiten Teil des Abends gestaltet überwiegend die FSG Bigband, unterstützt von vielen Ehemaligen, die sich zum letzten großen Schulkonzert der langjährigen Musiklehrerin Antje Tetzlaff angemeldet haben. Im Sommer wird sie nach fast 35 Jahren am FSG in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Gastsolisten sind an diesem Abend das ehemalige Bandmitglied Matthias Strucken (Köln) und die Sängerin Barbara Barth (Essen), die schon beim Bigbandfestival mitgewirkt hatte. Erstmals spielt die Band das original Glenn Miller Arrangement des Klassikers „In The Mood“. Neben einigen Balladen präsentiert sie auch wieder einige klassische Swing-Gesangsnummern wie „Fly Me To The Moon“oder „Blue Moon“. Mit einem der langjährigen Lieblingsstücke der Band, dem funkigen „The Chicken“ beendet sie ihr Programm.
Unser neu gegründeter Lehrerprojektchor (Leitung: David Krüger) wird, passend zur Jahreszeit, das bekannte Stück der Commedian Harmonists: „Veronika, der Lenz ist da“ präsentieren.
Am Ende wird wieder für die Schul-und Spielezentren im Zaataricamp in Jordanien, in dem 90 000 Syrer leben, gesammelt. Bisher haben wir auf unseren Konzerten 1000€ an Spenden zusammenbekommen und dorthin überwiesen.
Die Gesamtleitung des Konzertes hat Antje Tetzlaff, die sich für ihr letztes großes Schulkonzert ein volles Haus wünscht. Karten gibt es an der Abendkasse und in den Schulbüros ab Dienstag.