Das Franz-Stock-Kalenderblatt des Monats April


Durch die Schilderungen von Yazan erfahren wir mehr über die Geschichte hinter dem Bild:
„Ohne Wäsche sehen die Wäscheklammern anders aus, oder?
Sie sehen großartiger und wichtiger aus als mit Wäsche.
Nicht sehr merkwürdig, denn normalerweise tragen sie schwere Kleidungsstücke, deswegen sieht man sie nicht mehr.
Als ich bei meiner Tante zu Besuch war, sind mein Cousin und ich zum ersten Mal auf den Balkon gegangen.
Er wollte mir zeigen, was vom Balkon aus zu sehen ist.
Ich habe zuerst die schönen bunten Wäscheklammern gesehen – und dann den Neheimer Dom entdeckt.
Ich habe dann direkt gesagt: „Ahh… Da ist die Johanneskirche!“
Genau so waren die ersten Eindrücke mancher Menschen beim Verkauf der Kalender, als sie das Bild zum ersten Mal gesehen haben.
Der Mensch freut sich, wenn er etwas findet, wodurch er sich an seine Heimat erinnert.
Bilder, Gerüchen, Luft, Orte, Geräusche, Menschen, die gehen oder bleiben, sind Erinnerungen, die das Leben prägen. Und man kann sich erst erinnern, wenn man weg ist.
Die Arnsberger sind bunt und stehen nebeneinander wie die Wäscheklammern im Bild.
Das hilft mir sehr als Neuer und dieses Gefühl wollte ich euch mit dem passenden Bild mitteilen.“